Israel setzt Maßstäbe:

Durchbruch in der Malariaforschung


Durchbruch in der Malariaforschung

Bis zu eine Million Menschen – vor allem Schwangere und junge Kinder – sterben jedes Jahr durch den Parasit „Plasmodium falciparum“. Dieser ruft bei Menschen die schlimmste Form von Malaria hervor.

Nun haben Wissenschaftler der Hebräischen Universität in Jerusalem den genetischen Mechanismus enttarnt, mit dem der Parasit der Reaktion des menschlichen Immunsystems ausweicht.

Die Studie von Medizin-Professor Ron Dzikowski und seiner Doktorandin Inbar Amit-Avraham wurde kürzlich in der Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht.

Der Parasit repliziert sich im zirkulierenden Blut der infizierten Personen und verändert die Oberfläche von in

[ weiterlesen ]


Die wahre Geschichte von Christentum und Islam


Die wahre Geschichte von Christentum und Islam

von Raymond Ibrahim, 23. Februar 2015

US-Präsident Barack Hussein Obamas verurteilte gerade die mittelalterliche christliche Geschichte, um den modernen Islam zu entlasten; das erinnert daran, wie kläglich ignorant (oder bewusst irreführend) viele Menschen im Westen bezüglich der wahren Geschichte des christlichen Europa und des Islam sind.

Das Problem besteht darin, dass diejenigen, die Sachen wie die Kreuzzüge verurteilen – einschließlich der „Mainstream“-Akademiker, -Journalisten, -Filmemacher und -Politiker – das tun ohne den historischen Kontext zu erwähnen. Schlimmer noch: Sie implizieren, dass „wir“ den Kontext bereits kennen: üble Päpste und gie

[ weiterlesen ]


Eine Runde Mitleid ...

Terrornöte


Terrornöte

Man möchte nicht tauschen mit dem Regime in Ramallah. Nachdem es von einem Gericht in New York schuldig befunden wurde, in mehrere terroristische Anschläge während der Zweiten Intifada verwickelt zu sein, und zur Zahlung von mehr als 200 Millionen Dollar verurteilt, ist sein Ruf als “Friedenskraft” dahin und droht damit der Geldfluß zumindest aus den USA auf die Nummernkonten Abu Mazens und seiner Günstlinge zu versiegen.

Ungewiß auch der Ausgang eines möglichen Berufungsverfahrens, das freilich wohl ohne die Hinterlegung eines dreistelligen Millionenbetrags gar nicht erst beginnen würde. Weitere Millionen, mit denen Ramallah fest gerechnet hatte, mußte es nun verloren geben: Mit

[ weiterlesen ]




Antisemitismus: Wie sollen wir darauf reagieren?


Antisemitismus: Wie sollen wir darauf reagieren?

der Hass gegen Juden ist leider wieder von ernster Aktualität. In einigen Menschen ist dieser Hass tief verwurzelt und dauerhaft.

Viele von uns dachten, dass der Antisemitismus in der Welt nach Auschwitz untergangen wäre, aber wir erleben ein böses Erwachen, denn der Antisemitismus erhebt erneut seine häßliche Fratze, insbesondere in arabischen Ländern und in Europa.

Wie sollen wir mit diesem Hass umgehen?

Manche sind der Meinung, dass wir uns verstecken sollen, und unser Judentum nicht zeigen sollen.

Die Wahrheit ist aber, dass ein Nachgeben unsererseits, ein Verbiegen und Verdrehen nicht dazu führen wird, den Hass bei den Menschen durch Liebe zu ersetzen.

Die Feindschaft entstammt einem viel zu tie

[ weiterlesen ]


Manipulierende Medien:

Kindergerechte Lügen


Kindergerechte Lügen

von Dr. Nathan Warszawski

Das Schlimme an Lügen ist, dass man sie nach einiger Zeit, wenn diese nur häufig genug wiederholt werden, als wahre Tatsachen erachtet. Jede Diktatur nutzt dies aus.

Nun ist es nicht die Aufgabe von Zeitungen, Wahrheiten zu verbreiten, sondern sich zu verkaufen. Wenn sich die Wahrheit gut verkauft, dann wird die Wahrheit verbreitet. Wenn sich die Unwahrheit gut verkauft …

Die Manipulation gelingt am vollkommensten, je jünger der Manipulierte ist. Diktaturen nehmen den Eltern die Kindererziehung ab und ersetzen sie durch staatlichen Drill. In einer hochkomplexen Gesellschaft wie der unsrigen ist eine gleichförmig gelenkte Kindererziehung nicht durchsetzbar. Hier springen lokale Zeitunge

[ weiterlesen ]


Raw Frand zu Parschat Tezawe:

Das Wort von Haschem verdrehen, bis wir glauben, dass wir im Recht sind


Das Wort von Haschem verdrehen, bis wir glauben, dass wir im Recht sind

Am Schabbat Parschat Sachor, lesen wir die Haftara aus Schmuel I Kapitel 15. Ich finde die Geschichte über Schmuel und Scha’ul eine der fesselndsten Haftorot des Jahres. Schmuel befahl Scha’ul klipp und klar Amalek auszurotten – Männer, Frauen, Kinder und Tiere. Damit würde er jede Erinnerung an Amalek auslöschen, gemäss dem biblischen Gebot, wie wir im Text von Parschat Sachor lesen.

Scha’ul kehrte zu Schmuel zurück und sagte: "Gesegnet seist Du von Haschem. Ich habe das Wort von Haschem erfüllt." [Pasuk 13] Dies ist eine sehr merkwürdige Aussage, wenn wir bedenken, dass Scha’ul sich nicht vollständig an Schmuels klare Anweisungen gehalten hatte. Schmuel erkundigte

[ weiterlesen ]