Diskussionsbeitrag:

Dass man Terror nicht militärisch besiegen kann, ist eine linke Legende


Dass man Terror nicht militärisch besiegen kann, ist eine linke Legende

von Ulrich J. Becker

Viele linke israelische Kommentatoren und Politiker (ganz zu schweigen von den ‘Israelfreunden’ im Ausland) kaün dieser Tage die klassische linke Phrase wieder, wonach Terror nicht mit Gewalt zu besiegen sei.

Wir wollen nur einmal kurz daran erinnern, dass Sri Lanka nach Jahrzehnten des Terrors der LTTE erst 2009 zu einem Terrorfreien Frieden gefunden hat, zu einer wiedererblühenden Wirtschaft und Tourismus.

Wodurch? Durch Waffenstillstaende und ‘Friedens’verhandlungen?

Nein, durch blosse Militaerische Gewalt, die bis zum letzten Terroristen kam und all deren Vernichtungshoffnungen ein Ende setzten.

Aber warum so weit in die Ferne schweifen? Was waere geschehen, wenn sich die USA, Grossbritannien, die Sowjetunion etc. in den 1940i

[ weiterlesen ]


Sohn des Hamas-Gründers Scheich Hassan Yousef:

"Die Hamas trägt die Alleinschuld am Krieg in Gaza, sie muss zerschlagen werden!"


Mosab Hassan Yousef , Sohn des Gründers der radikal-islamistischen Terrororganisation Hamas, Scheich Hassan Yousef,, hat in einem Interview mit klaren Worten Stellung zur Verteidigungsoffensive der israelischen Streitkräfte (IDF) gegen die Hamas in dem von ihr besetzten Gazastreifen Stellung bezogen.

Unter anderem betonte Yousef, der selber über Jahre hinweg aktives Mitglied der Hamas war, in dem Interview, das es nur einen einzigen Weg gibt, das Leben der palästinensischen Zivilisten zu schützen und das Leiden im Gazastreifen zu beenden, nämlich die restlose Zer

[ weiterlesen ]


Offener Brief an Jürgen Todenhöfer


Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

Sehr von Antisemiten verehrter Herr Todenhöfer,

Ministerpräsident Netanyahu ist derzeit mit wichtigeren Aufgaben beschäftigt, als Offene Briefe mediengeiler Ex-Politiker zu lesen, die auch noch auf Deutsch verfasst sind, weil sie sich ohnehin nicht an ihn, sondern an ein einschlägiges Publikum richten.

Daher, wenn Sie erlauben: Darf ich Ihnen mitten auf Ihrer beeindruckenden Selbstdarstellungstournee ein paar Fragen stellen? Als Deutscher, der weiß, dass man aus unserer Geschichte nicht unbedingt gelernt haben muss, den Juden zu raten, sich nicht gegen ihre Todfeind

[ weiterlesen ]


Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus


Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Die Bundeskanzlerin hat die Gewaltausbrüche und antisemitischen Äußerungen, die während Demonstrationen zum Nahost-Konflikt gefallen waren, aufs Schärfste verurteilt. "Antisemitismus darf in Deutschland nie wieder eine Bühne bekommen", bekräftigte Justizminister Maas.

Im Namen der Bundeskanzlerin erklärte Vizeregierungssprecher Georg Streiter in Berlin:
Die Bundeskanzlerin sowie die gesamte Bundesregierung verurteilen die Gewaltausbrüche und antisemitischen Äußerungen bei pro-palästinensischen und anti-israelischen Demonstrationen a[ weiterlesen ]


Die täglichen Vorkommnisse vom 31.07.2014

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden

Donnerstag, 31.07.2014: (GANSO, YNET und weitere; ohne Alarme)

- über Nacht: 18 Raketen auf Israel, 3 Mörsergranaten auf Soldaten. Die Luftwaffe flog 32 Angriffe, verschoss 41 Flugkörper. Das Heer schoss ca. 205 Panzergranaten, die Marine gab ca. 55 Schuss ab. 9

[ weiterlesen ]

Menschenrechtsbeauftragter Strässer zur Anklageerhebung gegen Ilham Tohti in China

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Anklageerhebung chinesischer Behörden gegen den uigurischen Professor Ilham Tohti erklärte der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, heute (31.07.):

„Ich bin besorgt über Berichte, wonach gegen Professor Ilham Tohti Anklage wegen Separatismus erhoben wurde. Gewaltsame Auseinandersetzungen wie die j

[ weiterlesen ]

Gaza: Palästinensischer Widerstand gegen die Hamas

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Trotz Terror- und Unterdrückungsmaßnahmen der radikal-islamistischen Killerorganisation Hamas, mit denen sie den von ihr besetzten Gazastreifen beherrscht, regt sich Widerstand in der Zivilbevölkerung gegen die Gewaltherrscher. Am Montag unternahmen rund 20 Palästinenser in Gaza den Versuch, gegen den Raketenterror der Hamas gegen Israel zu protestieren und die Alleinverantwor

[ weiterlesen ]

Kerry bekräftigt Unterstützung für Israel

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

US-Außenminister John Kerry hat am Dienstag in Washington seine langjährige Unterstützung für Israel herausgestellt. Israelische Medien und Politiker hatten ihm vorgeworfen, in den Vermittlungsbemühung israelische Interessen zu unterschlagen.Kerry betonte, in der aktuellen Lage gehe es nicht um ihn. „Es geht um Israel und Israels Recht, sich zu verteidigen, und um u

[ weiterlesen ]

[Operation Schutzlinie] Update 30. Juli 2014

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Update der letzten 24 Stunden:58 Raketen wurden aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Raketenalarm ertönte u.a. in der Nähe von Jerusalem, Tel Aviv und vielen Gemeinden im Süden des Landes.

Bereits zum dritten Mal seit Beginn der Operation "Schutzlinie" wurden in einer Schule der UNRWA im Gazastreifen Waffen gefunden, die von Terroristen dort versteckt worden waren.

Seit dem

[ weiterlesen ]

[IsraVideo] Trommler in Tel Aviv

Erklärung der Bundeskanzlerin: Bundesregierung verurteilt Antisemitismus

Auch wenn der Gazakrieg alles überschattet, geht das Leben in Israel doch weiter. In der Partymetropole Tel Aviv, wie an vielen anderen Orten Israels auch, lässt man sich nicht einschücjhtern - weder von den Raketenangriffen terroristischer Triebtäter, noch den Haßtiraden psychotischer Antisemiten.

 

[ weiterlesen ]


Die "palästinensische Botschafterin" im ARD-Talkl:

Ramallah und die Hamas: Freunde oder Gegner?


Ramallah und die Hamas: Freunde oder Gegner?

Als Khouloud Daibes von Anne Will gleich zu Beginn ihrer jüngsten Sendung danach gefragt wird, ob es denn unangemessen sei von der Hamas, eine ganze Bevölkerung zu menschlichen Schutzschilden für ihre Terrorkommandos, ihre Waffenschmieden und -lager zu machen, da “eierte die Diplomatin herum, drückte sich um eine direkte Antwort”.

Und so oft und hartnäckig Anne Will ihre Frage auch wiederholt, von Khouloud Daibes bekommt sie keine Antwort. Die Moderatorin habe damit “glasklar herausgearbeitet, dass ihr Gegenüber sich um eine klare Aussage ein de

[ weiterlesen ]



Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit zum Gaza-Konflikt:

Wir klagen an


Wir klagen an

Die Bilder der Zerstörung in Gaza sind erschütternd. Die Bilder trauernder Mütter und Väter, die über den Tod ihrer Kinder weinen, die Verzweiflung von Kindern, die den Tod ihrer Eltern beklagen, lassen kein menschliches Herz unberührt. Die grausame Fratze von Krieg und Gewalt treffen ins Mark eines jeden Menschen, der noch über einen Funken Mitgefühl verfügt. Die menschliche Klage über Leid und Kummer, Verlust und Tod muss in eine politische Anklage münden, die jene haftbar macht, die dem grausamen Spiel von Tod und Vernichtung den Weg ebnen.

Deshalb klagen wir an
den religiös kaschierten Vernichtungswillen der islamistischen Hamas, die seit Jahren den Weg der Gewalt geht und mit unaufhörlichem Raketenbeschuß die Bev&o[ weiterlesen ]



Artikel:Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

bruhman cornelia bruhman cornelia

Datum: 01.08.2014 - 01:54

Danke fúr diesen guten Brief!

Artikel:Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

Ich Ich

Datum: 01.08.2014 - 00:06

Ich bin Türke! Ich mag (traue) weder Araber(n) noch Israeliten (Punkt) Aber dieser Krieg ist ein Krieg, der weder den Moslems noch den Juden zu Gute kommt. Es sind wieder mal die feigen Drahtzieher (Hamasführung sitzt in diesem Scheiss Wahabiten Drecksland Katar und nippelt an einem Cocktail) und Liebermann (nicht Netanjahu) fordert den TOTALEN KRIEG, aber seine Söhne und Töchter dienen wahrscheinlich am roten Meer oder der hat keine. Interessiert mich auch nicht ob er welche hat. Die Katholiken!!! die seit 2000 Jahren den Tod aller Juden herbeihoffen, und es beinahe fast geschafft hatten, lachen sich nun ins Fäustchen. Es war, ist und bleibt für immer so! Die feigen Säcke schüren den Krieg und die, die eigentlich nur in Frieden leben wollen STERBEN. Für was? Für die Entscheidung feiger Dreckssäcke, die sich Ihrer Religion berufen fühlen. Diese Penner! Die sollten nochmal ihre "heiligen" Bücher durchlesen, vielleicht verstehen die Betonköpfe was da drin steht... Aber Allah, Gott, J..., (Nach Buchstaben sortiert) wird den Menschen die gerechte Strafe geben! Ebola ist der Anfang. Ich hoffe die Menschheit verreckt an diesem Virus und die Erde, die Natur, die Pflanzen, die Tiere und alles andere was diese Teufelsbrut noch versaut hat, regeneriert sich. Im Paradies ist ja genug Platz für alle Traumtänzer da.

Artikel:Die Hamas macht Schule

Margarete Margarete

Datum: 31.07.2014 - 23:29

ja, befreit die Palästinenser im Gaza von der Hamas und im Westjordanland vor Abbas.

Artikel:Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

Margarete Margarete

Datum: 31.07.2014 - 23:23

der Marvin ist ein Israelhasser, mehr nicht. Seine hasserfüllten, einfältigen Sichtweisen will er ganz einfach nicht aufgeben. Darin gefällt er sich nun mal.

Artikel:Die Hamas macht Schule

schwabe62 schwabe62

Datum: 31.07.2014 - 22:50

@Free Palestine ich möchte sie in Kenntnis darüber setzen, daß lt. Heiliger Schrift K E I N Palästina vorgesehen war,ist und auch nie sein wird. Die Nachfahren der Phillister waren schon immer Gegner von (Jakob) Israel. Der Großmufti von Jerusalem -in den 30ern- war ein Anhänger, ein Verehrer HITLERS. Diejenigen die Sie heute Palästinenser nennen, würden hinter diesem stehen. Für ein solches Volk stehen sie also ein???  Es wird dereinst Weisung und Belehrung der Völker von ZION ausgehen - nicht von Ramallah, nicht von Mekka oder Medina und auch nicht von Rom ... es wird ZION sein. Das Konstrukt Palästina ist eine menschliche Erfindung und ist, wie erwähnt in der zukünftigen Welt vom wahren einzigen Gott - dem Gott Israels und seinem Messias - nicht vorgesehen, auch wenn Millionen "Scheiße" brüllen. AM ISRAEL CHAI! Gottes Segen auf Israel!!!! ZION ZION ZION!!!

Artikel:Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

ISRAELFREUND ISRAELFREUND

Datum: 31.07.2014 - 22:43

Hesekiel 11,16-19„Ja, ich habe sie fern unter den Nationen sein lassen, ja, ich habe sie in die Länder zerstreut und bin ihnen nur wenig zum Heiligtum geworden in den Ländern, wohin sie gekommen sind. Darum sage: So spricht der Herr, HERR: Ich werde euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern zusammenbringen, in die ihr zerstreut worden seid, und werde euch das Land Israel geben. Und sie werden dorthin kommen und alle seine Scheusale und alle seine Gräuel daraus entfernen. Und ich werde ihnen ein Herz geben und werde einen neuen Geist in ihr Inneres geben, und ich werde das steinerne Herz aus ihrem Fleisch entfernen und ihnen ein fleischernes Herz geben.“ Ich bin ein "echter bekennender Christ " ( kein Namenschrist ),was steht denn dort im Alten Testament ? Die Juden waren bis zur Staatengründung von Israel in alle Welt zerstreut, und dann haben sich die Juden bei der Staatengründung wieder in Israel gesammelt aus all den Ländern wo sie zerstreut waren. Und Gott wird ihnen dass Land Israel geben. Wer in dieser Welt egal ob Jude , Christ oder Muslim wird hier dieses Wort aus dem altem Testament anzweifeln ? Es ist genau so gekommen wie es Gott in Hesekiel 11, 16-19 vor über 3.000 Jahren prophezeit hat. Und nun kommt es : Und sie weden dort hin kommen und all seine Scheusale und Gräuel daraus entfernen ( Philister ). Dass ist der Punkt, was nun momentan geschieht, die Israelis werden ihre Scheusale aus ihrem Land entfernen. Vergesst bitte nicht, wer Gottes Volk Israel angreift, der greift Gottes Augapfel an. Die Juden wissen es, die rote Kuh ist gefunden ( Altes Testament) ohne schwarzes Haar und ohne Joch getragen zu haben und dann wird sie wie im alten Testament im Alter von drei Jahren geopfert und danach wird der Tempel neu aufgebaut werden. Die rothe Kuh ( Rind ) ist momentan 1/2 Jahr alt, in den USA lebend und wird dann wenn es rein bleibt nach Israel überführt werden, dann dauert es noch 2 1/2 Jahre bis zum Tempelaufbau, dass wird niemand auf dieser Welt verhindern können, weder die Hamas noch andere Feinde Israels. Ich bitte dass Israelische Volk nicht böse zu sein über meinen Thread nach dem alten Testament, denn es hat sich ja schließlich nachweislich bislang alles so erfüllt, wie vor mehreren tausend Jahren es geschrieben steht. Und darum, es wird zwar eine schwere Zeit für dass Volk Israel momentan sein, aber dieses Volk geht anschließend als Sieger inj aller Welt hervor und Gott ist mit dem Volk Israel !   Euer ISRAELFREUND

Artikel:Ist Hetze gegen Juden in der Bundesrepublik Deutschland noch strafbar?

Joan Jett Joan Jett

Datum: 31.07.2014 - 21:17

@34Martin. Ich kritisiere Sie, weil Sie derart unreflektiert über den Israel-"Palästina"-Konflikt schwadronieren, dass ich mich frage, ob Sie die letzten Jahre verschlafen oder in einem Sommercamp der Hamas verbracht haben. Wollen Sie ernsthaft das Vorgehen der israelischen Streitkräfte mit dem puren Vernichtungswillen der Hamas gleichsetzen? Sie suchen Fehler auf beiden Seiten? Nun, das Vorgehen der Hamas ist kein "Fehler" - es ist das Wesen und die Bestimmung der Hamas, Israel zu vernichten - und genauso verhält sich die Hamas auch, schießt Raketen auf die Zivilbevölkerung und baut Tunnel um unschuldige Kinder, Frauen und Männer abzuschlachten und zu verschleppen. "Das" und nichts anderes ist pure Unmenschlichkeit. Dem gegenüber stehen die vermeintlichen "Fehler" der IDF, die sie versuchen anzuprangern. Sie setzen also die Reaktion auf puren Vernichtungswillen mit dem Vernichtungswillen gleich, wollen die Schuld zwischen Täter und Opfer, Angreifer und Verteidiger aufteilen. Das ist lächerlich. Ihrer Meinung nach verteidigt sich Israel nicht human genug? Nun, Vorschläge für alternative Lösungsansätze bleiben sie auch in Ihren neuen Kommentar schuldig. Indes spricht mMn viel mehr für ein äußerst humanes Vorgehen der IDF. Merfache Warnungen und Roof knocking habe ich ja bereits angesprochen. Ich habe das Gefühl wir drehen uns im Kreis - und auf den eigentlichen Kern meiner Aussagen können oder wollen Sie nicht eingehen. Sie können mich jetzt wieder einfältig, einseitig oder wie auch immer nennen, aber mMn könnte Israel sogar noch ein bisschen mehr "Druck" machen. :) Die Palis können sich dann ja bei ihrer Hamas für die nicht gebauten Schutzräume bedanken - oder sie halten sich zur Abwechslung mal an die Warnungen der IDF und bleiben nicht zu Hause. Wäre sicher gut für die Zivilbevölkerung.... aber schlecht für die Propaganda... Da muss man abwägen.

Artikel:Offener Brief an Jürgen Todenhöfer

martha mohamed martha mohamed

Datum: 31.07.2014 - 20:25

Meine Hochachtung für den Verfasser dieses ausgezeichneten und auf den Punkt gebrachten, offenen Briefes an den selbsternannten " Nahost-Experten " Todenhöfer, dessen ekelhaftes Palästinenser-Gesäusel nichts anderes ist als eine berechnend gefährliche, Juden verachtende Einseitigkeit, die sich in unseren Breiten volksverhetzend auswirkt. Es ist vollends unerträglich und absolut inakzeptabel, dass jüdische Mitmenschen wieder mit Demütigungen konfrontiert sind und überdies auch noch Übergriffe und Progromen fürchten müssen, und in eben dem Maße unerträglich und unzumutbar sind solche Menschen wie dieser Herr Todenhöfer!